Satzung des ASB Solidar

PräambelSatzung

 

§1

Name und Sitz; Geschäftsjahr
Der Verein ist eingetragen beim Vereinsregister des Amtsgerichtes Montabaur unter der Nr. VR 775. Der Verein wurde 1975 gegründet.

 

1.2.                 Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr. Das nächste Geschäftsjahr nach dieser Satzungsänderung endet am 31.12.2008.

 

§2

Zweck
§3

 

3.                  

3.1.                 Mitglied des Altenschutzbundes kann jede natürliche oder juristische Person werden.

 

3.2.                 Eine Mitgliedschaft bedarf eines schriftlichen Antrages. Hierüber entscheidet der Vorstand des Altenschutzbundes. Mit der Aufnahme erkennt das Mitglied die Satzung an.

 

§4

Mitgliedsbeiträge und Verwendungszweck§5

 

5.                  

5.1.                 Die Mitgliedschaft erlischt,

a.                       bei Tod.

b.                      bei ehrenunwürdigem Verhalten, das den allgemeinen Grundsätzen des Altenschutzbundes widerspricht.

c.                       bei Beitragsrückstand von mehr als 1 Jahr (Vorstandsentscheid).

d.                      bei freiwilligem Austritt.

e.                       bei Mehrheitsbeschluss der Mitgliederversammlung.

 

5.2.                 Der Austritt muss schriftlich oder mündlich dem Vorstand gegenüber erklärt werden.

 

§6

Organe und Einrichtungen

 

6.                  

6.1.                 Organe des Altenschutzbundes sind der Vorstand, der Beirat und die Mitgliederversammlung.
Auf Beschluss der Mitgliederversammlung können weitere organisatorische Einrichtungen, insbesondere Ausschüsse mit besonderen Aufgaben geschaffen werden.

 

6.1.1.           Der Beirat hat die Aufgabe der Interessenvertretung der Mitglieder dem Vorstand gegenüber. Sie werden ebenfalls von der Mitgliederversammlung gewählt.

§7

Vorstand§8

Mitgliederversammlung
§9

Niederschrift§10

Auflösung

 

10.              

10.1.             Die Auflösung des Vereins kann nur in einer besonderen, zu diesem Zweck mit einer Frist von 3 Wochen einzuberufenden, ordentlichen Mitgliederversammlung, mit einer einfachen Mehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden. Als Liquidator wird der Vorsitzende allein bestellt. Sollte hier der §7.2. in Kraft treten, ist der Stellvertreter in alleiniger Verantwortung bestellt.

 

10.2.             Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seiner bisherigen gemeinnützigen Zwecke fällt nach Abzug aller Verpflichtungen des Vermögens des Vereins einer gemeinnützigen Organisation, die sich mit dem Schutz, Wohlergehen und Hilfe der älteren Menschen beschäftigt, zu.

 

10.3.             Hierüber ist dem Amtsgericht (Vereinsgericht) und dem Finanzamt Bericht zu erstatten und den Vorgang schriftlich zu belegen. Dieser muss vom Vorsitzenden bzw. seinen Stellvertretern unterzeichnet sein. Auch der Kassenwart ist hier einzubinden.

 

§11

Gründung

 

11.              

11.1.             Da sich der Verein bereits im Jahre 1974/75 gegründet hat und das Gründungsprotokoll dem Vereinsgericht bekannt ist bzw. vorliegt, braucht es hier keiner Neugründung. Zum Zeitpunkt dieser Satzungsänderung beträgt die Mitgliederzahl ca. 350 Mitglieder.

 

§12

Satzungsänderung

 

12.              

12.1.             Die Richtigkeit der Satzungsänderung wurde durch Mehrheitsbeschluss der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 04.03.2008 genehmigt. Die Angaben werden bestätigt durch:

 

                                    1. Vorsitzender                   oder sein Stellvertreter

                                                                                   Wolfgang Pabst